Home arrow AGB's
Allgemeine Geschäftsbedingungen Drucken E-Mail

Es gelten immer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachträglich AGB genannt) der webseitenfabrik. 
 

  1. Vertragsgegenstand / Geltungsbereich

    Als Kunde der webseitenfabrik gelten juristische und natürliche Personen, welche von der webseitenfabrik im Rahmen eines Vertrages Dienstleistungen beziehen.

    Integrierende Bestandteile dieses Vertrages sind:

    - die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen

    - Offerten und vertragliche Abmachungen

    - unsere offizielle Webdesign-Preisliste 

    Nimmt der Kunde mittels der von der webseitenafabrik bezogenen Dienstleistungen auch Dienstleistungen Dritter in Anspruch, so ist der Kunde für die Einhaltung der Nutzungsbestimmungen dieser Drittdienstleistungen selber verantwortlich und kann im Schadensfall direkt haftbar gemacht werden. Der Kunde verpflichtet sich ferner, die für den von ihm herbeigeführten Daten- und Informationsaustausch geltenden kantonalen und eidgenössischen rechtlichen Bestimmungen insbesondere des Datenschutzes, des Fernmeldewesens und des Urheberrechts einzuhalten.

  2. Beginn und Dauer des Vertrages

    Der Vertrag mit dem Kunden kommt zustande bzw. die webseitenfabrik ist erst dann gebunden, wenn sie den vom Kunden rechtsverbindlich unterzeichneten Vertrag gegengezeichnet hat. Der Kunde nimmt zur Kenntnis dass eventuelle Verzögerungen aus organisatorischen oder technischen Gründen entstehen können. Hieraus kann der Kunde keine Rechte gegenüber der webseitenfabrik ableiten.

    Verbindlich abgemachte Liefertermine haben nur dann Ihre Gültigkeit, wenn die erforderlichen Unterlagen rechtzeitig bei der webseitenfabrik eintreffen. Für Verzögerungen der Liefertermine, für welche die webseitenfabrik keine Schuld trifft, kann die webseitenfabrik nicht haftbar gemacht werden. Fälle höherer Gewalt, berechtigen den Kunden nicht vom Vertrag zurückzutreten oder die webseitenfabrik für den entstandenen Schaden verantwortlich zu machen.


  3. Abnahme

    Nach der Aufbauphase Ihrer Webseite erfolgt die Zwischenabnahme. Die Zwischenabnahme ist verbindlich für das graphische Layout und das Design gemäss Pflichtenheft. Graphische Änderungen nach der Zwischenabnahme die nicht auf Verschulden von der webseitenfabrik zurückzuführen sind, werden gemäss offizieller Preisliste nachbelastet.

    Die Endabnahme der Homepage erfolgt nach Avisierung innert 2 Wochen. Nach dieser Frist ist die webseitenfabrik berechtigt ihre Dienstleistungen vollumfänglich zu verrechnen.


  4. Auftragsabbruch

    Wird ein Auftrag während der Projektphase storniert, so schuldet der Auftraggeber den aufgelaufenen Aufwand.


  5. Urheberrechte

    Die webseitenfabrik geht ohne weiteres Nachfragen davon aus, dass Sie als Kunde für die an die webseitenfabrik übergebenen Vorlagen, Daten und dergleichen die Reproduktionsrechte besitzen.

    Das Copyright für die von der webseitenfabrik erstellten Webseiten liegt beim Kunden. Ausgenommen davon sind Softwarebausteine, Animationen, Gästebücher und dergleichen, welche von der webseitenfabrik entwickelt werden. In diesen Fällen gehen lediglich die Nutzungsrechte an den Kunden über.

    Der Kunde gewährt der webseitenfabrik das Recht auf der erstellten Website unseren Namen in Verbindung mit einem Hyperlink zu unserer offiziellen Website einzubinden.

    Layout und Design Vorschläge, welche von der webseitenfabrik in Verbindung mit einer Offerte erstellt wurden, dürfen ohne schriftliche Genehmigung der webseitenfabrik nicht an Dritte weitergegeben oder anderweitig verwendet werden. Die Rechte bleiben bei der webseitenfabrik.


  6. Mängel und Rügen

    Die von der webseitenfabrik erstellten Arbeiten sind bei Erhalt zu prüfen. Allfällige Fehler oder Beanstandungen sind der webseitenfabrik innert 7 Tagen oder der vereinbarten Abnahmefrist zu melden. Nach Ablauf der Frist gilt die Lieferung als korrekt und angenommen.


  7. Haftung

    Bei begründeter, rechtzeitiger Beanstandung für die von der webseitenfabrik geleisteten Dienstleistungen, erfolgt eine Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Sämtliche weitere Gewährleistungsansprüche bzw. Mängelrechte sind ausgenommen bei grober Fahrlässigkeit durch die webseitenfabrik weggebunden.

    Die webseitenfabrik handelt im Auftrag des Kunden und übernimmt keine Haftung für Rechtswidrig verbreitete Daten und Inhalte.

    Soweit gesetzlich zulässig, schliesst die webseitenfabrik jede Haftung für direkte und indirekte, bzw. Folgeschäden als auch für die von ihr zur Vertragserfüllung eingesetzten Hilfsmittel aus.


  8. Offerten

    Offerten, welche von der webseitenfabrik erstellt werden haben eine Gültigkeit von 3 Monaten. Bei Richtpreisofferten handelt es sich infolge von fehlenden oder ungenauen Angaben lediglich um Richtpreise, welche den groben Rahmen der finanziellen Mittel festlegt. Die webseitenfabrik kann nicht an Richtpreisofferten gebunden werden.


  9. Preise / Zahlung

    Kosten werden verrechnet gemäss Offerte oder anhand der gültigen Preisliste der webseitenfabrik.

    Die Kosten werden wie folgt aufgeteilt:

    - 40% Bei Auftragserteilung (Zahlbar innert 10 Tagen)

    - 40% Bei der Fertigstellung (Zahlbar innert 10 Tagen)

    - 20% Nach der Endabnahme (Zahlbar innert 30 Tagen)

    anders lautende schriftliche Abmachungen ausgenommen.

    Mehraufwand, welcher durch nachträglich angebrachte Änderungen durch den Kunden für die webseitenfabrik entsteht, wird zusätzlich in Rechnung gestellt.

    Sollten aus der Zahlung Spesen der Bank und Post zu Lasten der webseitenfabrik entstehen,  werden diese dem Teilnehmer zusätzlich in Rechnung gestellt.

    Fahrspesen werden zu sFr. 1.00 pro Kilometer & Fahrzeit in Rechnung gestellt. Fahrzeit gilt als Arbeitszeit und wird zu den aktuellen Konditionen gemäss Preisliste verrechnet.


  10. Pflichten der webseitenfabrik

    Die Pflichten der webseitenfabrik gegenüber dem Kunden sind im Pflichtenheft festgehalten.

    Die webseitenfabrik erbringt die vereinbarten Dienstleistungen im Rahmen der ihr zur Verfügung stehenden finanziellen und personellen Ressourcen gemäss dem aktuellen Stand der Technik. Die webseitenfabrik kann nicht für Dienstleistungen Dritter, wie zum Beispiel die ständige Verfügung des Webservers haftbar gemacht werden.

    Die webseitenfabrik verpflichtet sich innerhalb ihrer üblichen Arbeitszeiten Massnahmen zur Behebung von Störungen und Fehlfunktionen der Dienstleistungen in Angriff zu nehmen bzw. durchzuführen. Sind diese Störungen und Fehlfunktionen auf unsachgemässe Handhabung des Kunden zurückzuführen, so wird der Arbeitsaufwand anhand der aktuellen Preisliste in Rechnung gestellt.


  11. Pflichten des Kunden

    Die Pflichten des Kunden gegenüber der webseitenfabrik sind im Pflichtenheft festgehalten. Anlieferungsform der Daten, Termine, Ansprechperson, usw.

    Sie als Kunde tragen die alleinige Verantwortung für die Rechtmässigkeit der Daten, Nachrichten, optischen und akustischen Effekte, Operationen, und Transaktionen welche von Ihrem Anschluss aus erfolgen und oder durchgeführt werden.

    Sie haben für die Einhaltung der anwendbaren Bestimmungen, insbesondere des Strafrechts, des Datenschutzes, des Persönlichkeitsrecht, des Fernmelderechts, des Wettbewerbsrechts und des Immaterialgüterrechts zu sorgen. Insbesondere folgende Inhalte dürfen nicht verbreitet werden:

    - Rassendiskriminierung im Sinne von Art. 261 bis StGB

    - Aufrufe zur Gewalt im Sinne von Art. 259 StGB

    - Förderung, Anleitung oder Anstiftung zu strafbarem Verhalten

    - unerlaubte Glücksspiele (z.B. im Sinne des Lotteriegesetzes)

    - unsittliche Materialien

    Der Kunde erklärt hiermit sein Einverständnis, dass die webseitenfabrik Informationen über ihn bzw. seine Mitarbeiter oder die von ihm beigezogenen Dritten, namentlich Daten über den Netzanschluss, Kontaktpersonen des Teilnehmers usw. an Dritte weitergeben kann, sofern dies für die Erbringung der Dienstleistungen und deren Koordination durch die webseitenfabrik notwendig wird.


  12. Schlussbestimmungen

    Diese AGB sowie die oben in Ziffer 1 erwähnten Dokumente regeln abschliessend die Rechte und Pflichten zwischen der webseitenfabrik und dem Kunden.

    Änderungen oder Ergänzungen des Dienstleistungsvertrages bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform, der Bezugnahme auf die abzuändernde Bestimmung und der rechtsgültigen Unterschrift beider Vertragsparteien. Die webseitenfabrik behält sich ausdrücklich vor jederzeit Änderungen der AGB sowie der Leistungsblätter der einzelnen Dienstleistungen durchzuführen. Die neuen Bedingungen werden dem Teilnehmer schriftlich bekannt gegeben und gelten ohne Widerspruch innert Monatsfrist als genehmigt.

    Gerichtsstand ist Pfäffikon ZH. Die webseitenfabrik ist berechtigt, den Teilnehmer an seinem Sitz bzw. Domizil zu belangen. Dieser Vertrag und seine integrierenden Vertragsbestandteile unterstehen dem Schweizerischen Obligationenrecht.

    Pfäffikon, 1.1.2006

 

Dienstleistungen

Webdesign
Hosting
Support
Referenz


© 2018 webseitenfabrik.ch
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.